SV Borussia Emsdetten
vs.
TuS 05 Sinsen
20. Juni 2021 15:00 Uhr · Emsdetten · Walter-Steinkühler-Stadion

Borussia Aktuell

Zurück

U19-Lagebericht: Weiter Flug für bloßes Training
28.11.2020 - 14:29 Uhr in Aktuelles
EMSDETTEN(WE) Sie sind Tausende Kilometer geflogen,um in Deutschland Fußball
für Borussia Emsdetten Fußball zu spielen und sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Jetzt hocken sie in ihrer Unterkunft und können allerhöchstens individuell trainieren. Die jungen US-Amerikaner, die im Sommer nach Deutschland kamen, um hier das Trikot von Borussias A-Jugend zu tragen, sind von der Corona-Pandemie besonders gebeutelt. Aber fast alle machen das Beste aus der Situation, warten in Deutschland auf bessere Zeiten. ,Nur drei Spielersind zurück in die USA geflogen. Dort hatten sie die Chance, durch Spiele von College-Mannschaften einen Platz auf einem College zu ergattern", erklärt Trainer Alexander Zerche. Die anderen sind allerdings auch nicht untätig. Die Jungs haben Trainingspläne bekommen und betreiben individuelles Grundlagen und Intervalltraining. Sie haben also einen geregelten Trainingsablauf. Zudem veranstalten wir mannschaftsinterne Wettkämpfe, die auf Video festgehalten und dann gemeinsam angesehen werden", so Zerche weiter.
Überhaupt sehen sich Mannschaft und Trainer immer wieder auf dem Bildschirm, Videokonferenzen
sind an der Tagesordnung. Dennoch ist das natürlich eine sehr bescheidene Situation. Die Jungs haben jetzt seit acht Wochen keinen Ball mehr am Fuß gehabt", bedauert Zerche die Einschränkungen sehr. Aber man kann an den Vorgaben nichts ändern. Und es gibt ja auch eine positive Seite: Wir können jetzt Sachen nachholen, die in der Vorbereitung wegen der Kürze der Zeit nicht möglich waren." Die Betreuung der US-Amerikaner durch das Sportwerk Ochtrup ist ebenfalls
weiterhin gewährleistet. Und Alexander Zerche hat noch eine weitere Aufgabe: Er stellt eine Mannschaft für die kommende Saison zusammen. Das soll erneut eine gute Mischung aus deutschen und US-amerikanischen Spielern sein, schaut Zerche dabei durchaus nicht nur über den großen Teich.
Zumal die langjährigen Borussen, die jetzt mit den Amerikanern im Team stehen, mit der aktuellen Situation sehr zufrieden sind, wie Borussias 2. Vorsitzender Klaus Wilp feststellt.

Auch die Eltern stehen voll dahinter. Sowohl die der Amerikaner als auch der Emsdettener", freut sich Wilp, dass der Verein viel Zustimmung erhält. Und auch Unterstützung: Emsdettener Firmen haben der Mannschaft gerade eine komplett neue Ausrüstung spendiert. „Da mit hat sie für den Re-Start quasi Profibedingungen", so Wilp.
„Als Verein sind wir stolz darauf, dass so viele der Amerikaner trotz der schwierigen Situation hiergeblieben sind. Sie werden bis zum Saisonende bleiben, und schon jetzt steht fest, dass dann
neue Akteure aus den USA zu s uns kommen werden. Das Scouting läuft gerade."
Gäbe es die Corona-Pandemie nicht, könnte das Projekt schon jetzt als Erfolg gewertet werden, ist Klaus Wilp überzeugt. Zumal es positive Nebeneffekte gibt. So läuft die Zusammenarbeit zwischen Borussia Emsdetten und dem FSV Ochtrup am Wohnort der Amerikaner perfekt.
Am besten bringt Torhüter Leo Wermers die aktuelle Stimmung auf. den Punkt:
Bei Borussia läuft es jetzt feutlich besser als im vergangenen Jahr..."


Autor: Andreas Schulte

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
www.ev-online.de