SV Borussia Emsdetten
vs.
Delbrücker SC
16. Februar 2020 15:00 Uhr · Emsdetten · Walter-Steinkühler-Stadion

Borussia Aktuell

Zurück

Hallenfußball: F-Juniorinnen Kreismeister in Ochtrup
31.12.2019 - 09:51 Uhr in Aktuelles Jugend
Teekotten-Team ganz abgebrüht – Borussia Emsdetten neuer Kreismeister
Borussia Emsdettens F-Jugend-Fußballerinnen haben sich bei der Hallenkreismeisterschaft in Ochtrup den Titel geholt. Ungeschlagen setzte sich die Formation vom Teekotten vor der gastgebenden SpVgg Langenhorst/Welbergen und der JSG St. Arnold/Hauenhorst durch. Dabei spielte es keine Rolle, dass der Borussia-Nachwuchs diesmal nur von zwei „Aushilfstrainern“ gecoacht wurde, die ansonsten in der Westfalenliga das Sagen haben. Von Marc Brenzel
Der erste Titel, der am Freitag im Rahmen der Hallenkreismeisterschaften in Ochtrup vergeben wurde, ging an die F-Mädchen von Borussia Emsdetten. Dabei präsentierte sich das Team vom Teekotten als ganz abgebrüht: Ohne Niederlage sicherte sich der Nachwuchs aus der Jutestadt den Turniersieg.
Los ging es mit einem 1:0 gegen die JSG St. Arnold/Hauenhorst, anschließend wurde Matellia Metelen mit dem gleichen Ergebnis besiegt. Ein 1:1 gegen die gastgebende SpVgg Langenhorst/Welbergen und ein torloses Remis gegen die JSG St. Arnold/Hauenhorst addierten sich zu acht Punkten auf. Das war von der Konkurrenz nicht zu überbieten.
„Eine besondere Taktik hatten wir nicht. Wir haben nur darauf geachtet, dass die Spielanteile einigermaßen gerecht verteilt werden. Die Mädels sollten einfach ihren Spaß haben“, erklärte Roland Westers, der zusammen mit Christian Lammers für das Coaching verantwortlich war.
Mit fremden Lorbeeren wollte sich Westers aber nicht schmücken und gab die Glückwünsche zum Turniersieg gleich weiter. „Wir sind ja nur eingesprungen, weil Mika Holz-Wiesner heute nicht konnte. Sie ist die eigentliche Trainerin und macht einen super Job“, so Westers, der „regulär“ die Borussia-Männer in der Westfalenliga unter seinen Fittichen hat.

Guter Dinge konnten auch die Langenhorster U-9-Juniorinnen sein. Genau wie die Borussen, blieben sie ungeschlagen, leisteten sich aber ein Unentschieden mehr. Die sportliche Leitung lag bei Helen Viefhues, Sonja Kopper und Christian Bahlinghorst.
Bernd Post vom Kreisvorstand attestierte den jüngsten Fußballerinnen gute Ansätze. Der Ochtruper begrüßte es, dass bereits in dieser Altersklasse Mädchen und Jungen getrennt spielen. „Im leistungsorientierten Bereich macht es Sinn, wenn talentierte Mädchen mit den Jungs zusammen in einer Mannschaft sind. Generell möchten die Mädchen aber eher unter sich bleiben. Ansonsten könnte es sein, dass sie den Spaß verlieren und zum Reiten oder zu anderen Sportarten abwandern“, so Post. Platz drei belegte die Jugendspielgemeinschaft aus St. Arnold und Hauenhorst. Auf den Rängen vier und fünf folgten die Metelener Mädchen und das Team der Sportfreunde aus Gellendorf. Nicht angetreten war die Mannschaft des FC Schwarz-Weiß Weiner.

Autor: Andreas Schulte

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
www.ev-online.de