SV Borussia Emsdetten
vs.
SpVg Beckum
26. Mai 2019 15:00 Uhr · Emsdetten · Walter-Steinkühler-Stadion

Borussia Aktuell

Zurück

A1 muss bitteren Geschmack der Niederlage verdauen
25.04.2018 - 07:51 Uhr in A1 - (U19) Junioren
Mit dem 2:4 (0:3) der A-Junioren bei dem SC Wiedenbrück bekamen die eigenen Meisterschaftsambitioen erst einmal einen Dämpfer. Durch die erste Niederlage des Jahres 2018 blieb das Teekottenteam zwar noch Erster, die „Meute“ der Verfolger rückt aber näher.

Was war falsch gelaufen. Zum einen war es die sehr gallige Truppe der Scharz- Blauen Wiedenbrücker, zum anderen die mangelnde Einsatzbereitschaft der Rot-Weißen in Halbzeit Eins, die das Spiel früh zu Gunsten des SC entschieden. Borussia schaffte es nicht sich entscheidend vor dem Tor der Gastgeber festzusetzen und war hinten zu anfällig bei schnellen Kontern. Wiedenbrücks Goalgetter Andre Warkentin lauerte permanent an der Grenze zum Abseits. Trotzdem wurde er zweimal entscheidend und regelkonform gefüttert. Zweimal konnte er dann mit einem Doppelpack (13. und 17.Min) die Kugel ins Netz drücken. Beim zweiten Tor half zudem die mehr als schläfrige Abwehrleistung der Gäste!
Statt engagierte Gegenwehr zu zeigen, dauerte die Lethargie an. So war das 3:0 durch Rostam Avdal (35.) schon eine Vorentscheidung, der ihm aber auch viel zu einfach ermöglicht wurde.

Zur zweiten Halbzeit kamen mit Erion Bilali, Sebastian Kotschate und Finn Tiltmann für Kai Deradjat, Gerrit Brinkmann und Mirko Pöhlker neue Leute auf den Platz. Zudem wurde das Grundsystem von Trainer Kloppenborg ausgetauscht. Die Borussia war gegenüber der ersten Hälfte nun mehr auf Zack, versuchte, ackerte intensiver. Einen ersten Erfolg konnte mit dem direkt verwandelten Freistoßtor zum 3:1 (62.) durch Vincent Schulte vermeldet werden. Jetzt glaubten sie wieder an sich. Der Druck Richtung Wiedenbrücker Tor wurde nochmals gesteigert. Dann war es erneut Vincent Schulte der seine Farben jubeln ließ, nachdem der den Torwart zum 3:2 Anschlusstreffer überlupfte. Ab sofort Emotion pur auf dem Platz. Wiedenbrück wankte, fiel aber nicht. Irgendwie wollte der Ball nicht mehr ins Netz der Hausherren. Borussia war nur noch offensiv, als Folge nun anfällig für Konter.
So war es ein Konter den den endgültigen Knock-Out zum 4:2 durch Lukas Demming (79.) brachte. In der verbleibenden Zeit schaffte es die Borussia nicht noch einmal zurück zu kommen. Zudem wurde in den Restminuten Trainer Reinhard Kloppenborg nach deutlicher Schirikritik hinter die Bande geschickt.

Autor: Andreas Schulte

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
www.ev-online.de