Besucherstatistik

Online:
5
Heute:
221
Gestern:
372
Woche:
1798
Monat:
9620
Jahr:
103645
Total:
1344962

Besucher seit 08.04.2010
Rekord: 5374 Besucher am 15.08.2012












FC Viktoria Heiden
vs.
SV Borussia Emsdetten
24. September 2017 15:00 Uhr · Heiden · SZ Heiden

Borussia Aktuell

Zurück

Die Spitze ist futsch!
26.10.2015 - 16:01 Uhr in Borussia I
EMSDETTEN Die Bäume wachsen nicht in den Himmel - auch nicht für Borussia Emsdetten. Nach acht Siegen in Folge unterlagen die Rot-Weißen am Sonntag mit 1:3 bei Teuto Riesenbeck, büßten die Tabellenführung ein und fielen auf Platz drei zurück.

Foto: Fabio da Costa Pereira (r.) köpfte Borussias Ehrentor. Foto: Bernd Oberheim

Und die Pleite war verdient. Denn Teuto Riesenbeck war die cleverere Mannschaft, die zudem vor dem Tor viel kaltschnäuziger war. Und die besser verteidigte.

20 Minuten lang sahen die Zuschauer eine mitreißende Partie mit Chancen hüben und drüben. Riesenbecks Niklas Plake traf nach einer Ecke von Daniel Abelmann per Kopf die Latte (4.), auf der Gegenseite kam Fabio da Costa Pereira nach einer Hereingabe von Kevin Torka einen Schritt zu spät (5.). Nach acht Minute wurde eine Ecke von David Ruwe abgewehrt, aus dem Hintergrund stürmte Lukas Kuchheuser heran und donnerte den Ball knapp neben die Kiste. Eine Minute später das 1:0 für Riesenbeck: Mario Heeke wurde freigespielt und hatte freie Bahn.

Und fast das 2:0: Freistoß Philip Maurice Rieke, Benedikt Bischoff köpfte den Ball vor das Tor, dort köpfte Niklas Plake - doch klasse verhinderte Florian Haude mit einer Hand den Treffer.

Und dann hatte Borussia plötzlich alles im Griff. War drückend überlegen. Marcus Meinigmanns Weitschuss strich über die Latte (26.), das 1:1 in der 39. Minute war längst fällig. David Ruwe schlug einen Freistoß von halbrechts auf den zweiten Pfosten, Freddy Ruwe köpfte den Ball vor das Tor, und Fabio da Costa Pereira köpfte ein.

Das war das Signal, jetzt richtig Gas zu geben. Aber nicht für Borussia, sondern für Riesenbeck. 20 Minuten lang hatten die Gastgeber die Rot-Weißen in Sicherheit gewiegt, jetzt waren sie wieder da. Florian Haude drehte einen Freistoß von Rieke klasse um den Pfosten (41.), parierte eine Minute später auch den Kopfball von Alexander Schröer aus kürzester Distanz. Marcus Meinigmanns Schuss aus spitzem Winkel, den Keeper Andreas Huil locker fischte, beendete eine ereignisreiche erste Hälfte.
Kreativität fehlte

Nach dem Wechsel fehlte Borussia die Kreativität, um Riesenbeck gefährlich werden zu können. Ein 16-Meter-Schuss von Freddy Ruwe war lange Zeit die einzige erwähnenswerte Situation (58.).

Riesenbeck war zielstrebiger. Eine Rechtsflanke in den Fünfmeterraum, Philip Rieke stieg hoch und köpfte ein - 2:1 in der 60. Minute. Und kein wirkliches Aufbäumen bei Borussia. Stattdessen noch einmal Tiefschlaf in der Deckung: Keeper Andreas Huil schlug einen Freistoß aus der eigenen Hälfte an den 16er, Rieke verlängerte per Kopf, Mario Heeke war frei und versetzte Borussia den endgültigen K.O. (73.).

Der Rest war eine ausgepackte Brechstange bei den Rot-Weißen, die den Riesenbeckern nur ein müdes Lächeln entlockte. Fabio da Costa Pereira köpfte nach einer Flanke von Max Stermann noch mal knapp vorbei (76.), Freddy Ruwe scheiterte aus zwei Metern an Huil (94.) - das war's. Nun muss Mittwoch gegen Preußen Borghorst ein Dreier her, gleichzeitig muss Kinderhaus Dienstag gegen Altenberge patzen, wenn Borussia wieder vorneweg marschieren will.

Autor: Heike Miethe

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
mit freundlicher Genehmigung von westline
www.emsdettener-volkszeitung.de
www.westline.de/

Aktuelle Sporttabellen gibt es unter www.westline.de/sport/tabellen/index.php