{heim}
vs.
{gast}
{datum} · {ort} · {stadion}

Borussia Aktuell

Zurück

Die Lage bleibt bis zum letzten Spieltag überaus dramatisch
07.06.2015 - 16:45 Uhr in Borussia I Frauen
EMSDETTEN Mit einem mageren Pünktchen Vorsprung vor dem einzigen Abstiegsplatz gehen Borussias Landesligafrauen in den letzten Spieltag. Sonntag unterlagen sie Arminia Ibbenbüren II völlig verdient mit 1:3.

Foto: Jule Rademacker (l.) erzielte das Ehrentor für Borussias Frauen, die weiterhin um den Klassenerhalt bangen müssen. Foto: Thomas Strack

Es hatte den Anschein, als wäre die in dieser Saison oft mangelnde Trainingsbeteiligung zum Saisonende nicht mehr zu kompensieren. Viele Spielerinnen wirkten nicht austrainiert, ihnen fehlte sichtlich die Kraft.

Immerhin war der Wille da. Borussia gab von Beginn an Gas. Jule Rademacker aber donnerte in der 4. Minute eine Flanke von Marina Theune in die Wolken, gut 60 Sekunden später strich ein 25-Meter-Schuss von Marina Theune knapp über den Kasten.

Vorne brannte es, aber hinten waren die Rot-Weißen offen wie ein Scheunentor. So stand Alicia Harder in der 7. Minute nach einer Flanke von Isabel Schmidt völlig frei und hatte keine Mühe das 0:1 zu markieren.

Borussia hatte danach mehr vom Spiel, doch Ibbenbüren wirkte ball- und kombinationssicherer. Und war gefährlicher. So in der 33. Minute, als ein Schuss aus der Drehung von Katharina Eiter auf der Latte landete.

Aber Borussia gab nicht auf. In der 42. Minute ließ Jule Rademacker Nicole Pezena stehen, hatte freie Bahn und netzte zum 1:1 ein.

Darauf wollte das Team nach der Pause aufbauen. Marina Theune bediente Jule Rademacker, doch die bekam aus halblinker Position keinen Druck hinter den Ball - kein Problem für Torfrau Madita Brügge (53.).

Borussia mühte sich - und vernachlässigte weiter die Defensive. Nach einem langen Ball von Larissa Jasper war Lea Brüning frei - Ibbenbüren führte erneut (58.).
Frische Offensivkräfte

Sofort brachte Borussencoach Frank Weber mit Marie Mikosch und Jana Krake zwei frische Offensivkräfte. Doch der Schuss ging nach hinten los. Janet Rosciani verlor den Ball im Mittelfeld, Alicia Harder ging auf rechts auf und davon, Isabel Schmidt war in der Mitte ungedeckt und erhöhte auf 1:3 (64.).

Jetzt kam auch noch Marleen Meyerhoff, zudem beorderte Weber Tina Westerfellhaus nach vorne. Es nützte nichts - Borussia blieb harmlos. Und Ibbenbüren hätte nach einer Ecke durch Nina Barnekow sogar erhöhen können (86.).

Autor:

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
www.ev-online.de