{heim}
vs.
{gast}
{datum} · {ort} · {stadion}

Borussia Aktuell

Zurück

Benefizspiel von Borussia Emsdetten:
10.10.2011 - 22:03 Uhr in Alte Herren
Da staunten die Kicker der Traditionsmannschaft von Bayer Leverkusen nicht schlecht. Sie sind klare Siege mit mindestens fünf Toren Unterschied gewohnt, doch bei Borussia Emsdettens Ü 40 kamen die Ex-Bundesligastars nicht über ein 1:1 hinaus.

Foto: Angeführt von Schiedsrichter Christian Schräer (mit Ball) und begleitet von F-Jugendlichen der Borussen liefen die Mannschaften ins Walter-Steinkühler-Stadion ein. (Foto: Bernd Oberheim)

"Das ist das erste Mal seit über zwei Jahren, dass wir nicht als Sieger vom Platz gegangen sind. Ihr habt wirklich eine starke Truppe", lobte Bayer-Trainer Gerd Kentschke.

Und die starken Borussen hätten sogar gewinnen können. Jürgen Kloppenborg scheiterte in der 37. Minute mit einem Foulelfmeter an Torhüter Hubert Makel - Bernd Lüttmann war von Michael Oberlack zu Fall gebracht worden.

Mit 66 Jahren ...

Es war nicht die einzige Glanztat des 66-jährigen (!) Schnappers, der 1979 mit Leverkusen in die Bundesliga aufstieg. Schon in der 8. Minute hatte er einen Schuss von Matthias Meinigmann aus dem Winkel gefischt und sein Team vor einem Rückstand bewahrt.

Knapp 200 Zuschauer sahen die Partie, durch Eintrittsgelder und Einnahmen der Cafeteria kamen alleine rund 700 Euro zusammen. Rechnet man die Gelder der Sponsoren hinzu, so erbrachte die Partie eine erkleckliche Summe für die Deutsche Knochenmark-Spenderdatei.

Mit der Erfahrung aus 296 Erst- und 660 Zweitligaspielen waren die Leverkusener in die Partie gegangen, dazu Trainer Kentschke auf der Bank, der 222 Mal in Liga eins und 48 Mal in Liga zwei coachte. Klar, dass den Gästen diesen erste Hälfte gehörig "auf den Sack" ging.

Abseitstor

Und so legten die Bayer-Kicker nach der Pause zu, profitierten dabei auch davon, dass den Borussen nach und nach die Puste ausging. Marcus Feinbiers Tor in der 50. Minute wurde wegen Abseits noch nicht anerkannt, zwei Minuten später aber traf Michael Wagner genau in den Knick, Keeper Jörg Breulmann war chancenlos.

Breulmann hält klasse

Dafür konnte Breulmann sich später gegen Marcus Feinbier (61. und 76.), Marko Schröder (66.) und Michael Braun (71.) mehrfach auszeichnen - jetzt hatte Leverkusen das klare Chancenplus der Borussen aus Hälfte eins mehr als ausgeglichen.

Doch eine Möglichkeit sollte den Rot-Weißen noch bleiben. Klasse flankte Matthias Meinigmann in der 79. Minute, Andreas Veit zog ab und überwand Hubert Makel. 1:1, ein gerechtes Ergebnis. Das dachte auch Schiedsrichter Christian Schräer, der die Partie erst gar nicht wieder anpfiff.

Auch wenn die Zuschauer noch gerne den ein oder anderen Ex-Bundesligastar mehr gesehen hätten, sie verließen zufrieden das Walter-Steinkühler-Stadion, hatten ein sehr sehenswertes Spiel gesehen. Und so dürfen sich diejenigen wirklich ärgern, die sich nach einem Blick aus dem Fenster den Weg zum Platz sparten. Denn pünktlich zum Spielbeginn war das Unwetter vorbei, die Sonne strahlte. Und dass kurz vor der Pause ein Regenbogen über dem Platz prangte, passte zu einem perfekten Nachmittag.

Von Friedhelm Wenning

Autor:

News mit der Quellenangabe: Text und Bild sind
mit freundlicher Genehmigung von der Emsdettener Volkszeitung
www.ev-online.de